Ein Bestückungs-Angebot kann schnell und präzise erstellt werden, wenn alle grundlegenden Anforderungen an die Produktionsdaten erfüllt sind. Die Bereitstellung vollständiger und genauer Produktionsdaten für Ihren EMS-Partner reduziert die Angebotsdurchlaufzeit, da der Kommunikationsbedarf zur Klärung fehlender Informationen reduziert wird. Bessere Produktionsdaten tragen auch dazu bei, bessere Fertigungsergebnisse zu erzielen.

Hier erhalten Sie einen Überblick über die Informationen, die für ein komplettes Bestückungs-Angebot erforderlich sind:
  1. Leiterplattendaten (Gerber) und -spezifikation
  2. Stücklisteninformationen mit vollständigen MPN (Herstellartikelnummern)
  3. Pick-and-Place-Daten
  4. besondere Anweisungen und Anforderungen

Leiterplatte

Ein kompletter Satz Gerberdateien in einem einzigen gezippten Ordner wird für PCB-Daten empfohlen, um eine schnelle und einfache Kommunikation bezüglich der Leiterplattenherstellung zu ermöglichen. Einige wichtige Details zu den Leiterplattendaten sind die folgenden:
  • komprimierte/"gezippte" Gerberdateien
  • zu verwendendes Substrat oder Material (z.B. FR4, IMS AL, etc.)
  • Anzahl der Kupferschichten (1 Lage, 2 Lagen, 4 Lagen, etc.)
  • Oberflächenbeschichtung (z.B. HAL, ENIG, etc.)
  • Kupferendstärke (z.B. 35µm, 1oz, etc.)
  • Enddicke der Leiterplatte (z.B. 1,55mm +/-10%)
  • Lötmaskenseiten und -farbe (z.B. beidseitig / grün)
  • Siebdruckseiten und Farbe (z.B. beidseitig / weiß)
  • Spezielle Anweisungen (z.B. Einkerben der Nutzen)
Werden keine spezifischen Angaben zu den Leiterplattenmaterialien gemacht, werden die folgenden Normen verwendet:
  • Substrat = FR4
  • Anzahl der Kupferlagen = (basierend auf Gerberdaten)
  • Oberflächenbeschichtung = HAL
  • Kupferendstärke = 35µm bzw. 1oz
  • Enddicke der Platte = 1,55mm +/- 10%
  • Lötmaskenseiten und -farbe = Beide Seiten / grün
  • Siebdruckseiten und -farbe = beidseitig / weiß

Stückliste (BOM)

Idealerweise wird die Stückliste als Excel-Datei übermittelt. Dies ermöglicht es unseren Angebotsspezialisten, sofort mit Ihren Daten zu arbeiten und sie mit unserer umfangreichen Datenbank elektronischer Komponenten abzugleichen.

Die wichtigsten Details, die in Ihrer Stückliste für ein schnelleres Angebot enthalten sein müssen, sind die folgenden:
  • Anzahl (pro Einzelplatine)
  • Bauteilreferenz (vorzugsweise im Format "R1, R2, R3" statt gruppiert wie "R1-3")
  • Hersteller
  • Hersteller-Artikelnummer (MPN). Lieferanten-Artikelnummern können ebenfalls angegeben werden, sind aber weniger ideal, da sie sich nicht leicht zuordnen lassen.
  • Bauteilbeschreibung
  • Kommentar (falls erforderlich, um z.B. anzugeben, dass ein Teil von Ihnen beigestellt wird oder nicht montiert/bestückt werden soll)
Alternativ können Sie auch unsere Stücklistenvorlage (Download) verwenden.

Unsere Vorlage ermöglicht es, bis zu vier (4) verschiedene autorisierte MPN (Herstellerartikelnummern) für jede Stücklistenzeilen aufzuliste. Wir wählen dann die günstigste und/oder am schnellsten verfügbare Komponente aus. Es kann von Vorteil sein, zusätzliche MPNs als Alternativen zur Verwendung vorzusehen, besonders in Zeiten von Komponentenmangel (Allocation).
  • Für die meisten SMD-Widerstände und Kondensatoren müssen keine MPN bereitgestellt werden. Sofern vom Kunden nicht explizit anders gewünscht, passen wir SMD-Widerstände und Kondensatoren an unsere Standard-Lagerartikel an (natürlich nur wenn die Werte gleich oder besser sind als die in der Kundenstückliste angegebenen).
  • Sollte es Probleme bei der Beschaffung geben, ermöglicht die Bereitstellung eindeutiger MPN den Angebotsspezialisten auch, direkte Alternativen für die Kundenfreigabe zu identifizieren.

Pick-and-Place (P&P)

Pick and Place-Dateien enthalten Informationen über die X- und Y-Koordinaten oder die Position eines Bauteils auf der Leiterplatte. Sie enthält auch zusätzliche Daten über den zu erwartenden Platzbedarf, die Drehung und die Teilenummer jeder Referenzkennung.

Besondere Anweisungen

Besondere Anweisungen zur Montage sind in der Kundenstückliste ausdrücklich anzugeben, um sicherzustellen, dass das Angebot diese Leistungen beinhaltet.

Hier sind einige Beispiele:
  • "Eine Schutzlackierung ist für beide Seiten erforderlich."
  • "Die Leiterplatten/Baugruppen dürfen nicht aus dem Nutzen getrennt werden!
  • "Programmierung für IC1 erforderlich"
  • "XYZ ist ein Kundenbeistellteil"
  • "XYZ nicht bestücken"
Wir hoffen, dass diese Tipps Ihnen helfen, Ihre Daten für Ihr nächstes Elektronikfertigungsprojekt zu optimieren.