Allocation: Was ist das?

Die Allocation ist eine besondere Knappheitssituation in der der Bedarf an Elektronikbauteilen größer ist als die Fertigungskapazitäten. Die Lieferzeiten für Allocation-Teile sind unklar und können sich verzögern. Für Allocation-Teile erhalten Lieferanten nicht genügend Komponenten von den Herstellern, um die Aufträge ihrer Kunden vollständig zu erfüllen, und sind daher gezwungen, den Kunden Teilmengen zuzuteilen (engl. Allocation = Zuteilung) und auszuliefern.

Was passiert durch die Allocation?

• Hersteller (und Lieferanten) nehmen eventuell keine Aufträge für kritische, allokierte Batueile an.
• Hersteller (und Lieferanten) können Aufträge nur teilweise erfüllen.
• Liefertermine verzögern sich (teilweise ohne Angabe des nächstmöglichen Liefertermins).
• Mehrfache Preiserhöhungen von Herstellern, auch für bestehende Aufträge, die im Jahr 2017 erteilt wurden.
• 100nF-Kondensatoren sind nicht in großen Mengen verfügbar (oder nur 10-20x über dem Marktpreis).

Wo liegen die Ursachen hierfür?

Es gibt mehrere Faktoren, die zur Komponenten-Allocation geführt haben:
• Aufstieg der Smart-Technologie: Im Jahr 2010 wurden weltweit 300 Millionen Smartphones produziert. Im Jahr 2017 stieg diese Zahl auf 1,5 Milliarden. Neue Smartphone-Modelle haben hunderte MLCCs und Widerstände. Die Komponenten-Hersteller haben nicht schnell genug skaliert und sind daher nicht in der Lage, die aktuelle Nachfrage zu bedienen.
• Die Weltwirtschaft ist stark und die Nachfrage nach Elektronik-Komponenten, insbesondere in der Automobil- und Konsumgüterindustrie, steigt.
• OEMs mieten Produktionskapazitäten direkt bei den Herstellern, was zu geringeren Produktionskapazitäten für den allgemeinen Markt führt.

Lieferzeiten: Aktuelle Situation

Allocation bedeutet, dass die Lieferzeit unbestätigt und unklar ist. Der Lieferant liefert, wenn und falls er Ware vom Hersteller erhält.

Für MLCCs und Widerstände, die nicht unter Allocation fallen, sind aktuell Lieferzeiten von 38-52 Wochen bei Neubestellungen üblich (Murata, Samsung, Yageo, TDK, AVX, Vishay, u.a.). Diese Lieferzeiten werden sich in den kommenden Monaten voraussichtlich weiter erhöhen.

Auch bei einigen ICs, Transistoren und Dioden treten erhöhte Lieferzeiten von 30-42 Wochen auf. MELFs haben weiterhin ernste Verfügbarkeitsprobleme - einige Vishay MELFs haben beispielsweise eine Lieferzeit von 80 Wochen.

Marktpreise: Aktuelle Situation

Im Durchschnitt sind "Standard"-Widerstände und Kondensatoren aktuell 3-4x teurer als im Jahr 2017.

Murata, Yageo und Samsung kontrollieren 60% des Marktes für MLCCs und haben in diesem Jahr jeweils mehrere Preiserhöhungen vorgenommen. Auch die im Jahr 2017 erteilten Aufträge mit bestätigten Preisen und Lieferterminen unterliegen diesen Preiserhöhungen. Bestellungen werden storniert sofern die Preiserhöhung nicht akzeptiert wird.

Diese Preiserhöhungen haben mit MLCCs und Widerständen begonnen und mittlerweile die gesamte Branche (außer Leiterplatten) erfasst. Im Bereich der aktiven/diskreten elektronischen Bauelemente haben beispielsweise Infineon und Vishay im Jahr 2018 jeweils eine Preiserhöhung von 10% durchgesetzt. NXP, OnSemi und STM haben in diesem Jahr zwei Preiserhöhungen durchgeführt. Unseren Lieferanten zufolge werden weitere Preiserhöhungen für Halbleiter und ICs in Q3-Q4 2018 erwartet.

Andere Überlegungen: Miniaturisierung

Durch den rasanten Aufstieg der Smart-Technologie hat sich eine massive Verschiebung hin zu kleineren Baugrößen (Miniaturisierung) vollzogen. Tatsächlich sind Smartphones der wichtigste Treiber der Nachfrage nach MLCCs, die die Hälfte des weltweiten Verbrauchs ausmachen. Die ostasiatische Elektronikfertigung ist bereits auf kleinere Gehäuse ausgerichtet.

Für Hersteller mit begrenzter Produktionskapazität sind kleinere Bauformen eine Möglichkeit, "mehr" Komponenten mit den gleichen Produktionsressourcen zu produzieren. Beispiel: Für jeden produzierten 1206-Kondensator können 80 Stück 0402-Kondensatoren hergestellt werden.

Hersteller konsolidieren damit ihr Produktportfolio auf Basis weltweiter Trends. Einige größere Kondensatoren und Widerstands-Bauformen wurden oder werden gestrichen.

Dieser Trend zur Miniaturisierung wird sich nur fortsetzen, da die Verbraucher immer kleinere und portablere Technologien verlangen. Es ist schwierig hier eine pauschale Aussage zu treffen, aber unsere Lieferanten raten dringend an in Zukunft das Design auf möglichst kleine Gehäuse für Kondensatoren und Widerstände umzustellen (0402 und kleiner).

Allocation: Maßnahmen ergreifen

Bei ESO Electronic/Newmatik haben wir im Vorfeld große Bestände an gängigen Kondensatoren und Widerständen eingekauft, die in Vergangenheit in großen Stückzahlen bei uns verwendet wurden.

Wir treffen uns alle 3-6 Monate persönlich mit unseren Hauptlieferanten für elektronische Komponenten, um unsere Beziehungen zu stärken und alle Fragen der Lieferkette präventiv anzugehen.

In den letzten fünf Jahren haben wir auch unsere Lieferantenbasis erheblich erweitert und ein starkes internationales Netzwerk von zuverlässigen und qualitativ hochwertigen Lieferanten für die Beschaffung schwer zu beschaffender Komponenten aufgebaut.

Unser Geschäft ist in der Regel „high-mix, low-volume“, so dass die Verfügbarkeit von Komponenten für Prototypen oder kleine Projekte keine unmittelbare Gefahr darstellt. In diesem Markt hat die Verfügbarkeit jedoch ihren Preis und auch die Preise für Kleinmengen bei Katalogdistributoren wie Farnell, Digi-Key und Mouser steigen.

Es wird erwartet, dass sich diese Situation erst wieder im Jahr 2020 entspannen wird. Wir werden weiterhin vorbeugende Maßnahmen ergreifen, um die Verfügbarkeit der Komponenten in dieser schwierigen Zeit sicherzustellen.

Allocation: Was Sie tun können

Bei größeren Projekten (>500 Stück pro Jahr) kann die Verfügbarkeit bzw. Lieferzeit von Komponenten problematisch sein, und wir empfehlen folgendes:
• Überprüfen Sie Ihren voraussichtlichen Bedarf für 2019 und 2020.
• Fragen Sie diese Mengen an. Angebote müssen aktualisiert werden, da die Materialpreise aus den Jahren 2016/2017 nicht mehr zu erreichen sind.
• Bestellen Sie so bald wie möglich für 2019/2020. Lieferzeiten von bis zu einem Jahr sind bei einigen Projekten leider Realität geworden.

Nach Allocation-Logik wird derjenige, der zuerst bestellt, auch zuerst beliefert. Das Team von ESO Electronic/Newmatik steht Ihnen jederzeit zur Verfügung, um Ihre Fragen und Bedenken rund um die Allocation-Situation zu beantworten und eine Sourcing-Strategie zu erarbeiten, um sicherzustellen, dass Ihre Anforderungen erfüllt werden.